Endspurt – Der hoffentlich letzte Werkstatt-Tag hat es in sich!

Endspurt – Der hoffentlich letzte Werkstatt-Tag hat es in sich!

Am Samstag des strahlenden Pfingstwochenendes sind wir (hoffentlich) zum letzten Mal bei der Büel Garage in Gebertingen. Am nächsten Donnerstag fahren wir los Richtung Hamburg, wo die Rally Baltic Sea Circle 2019 am Samstag startet. Obwohl wir schon vor Monaten mit den Arbeiten begonnen haben, lässt es sich wahrscheinlich nicht vermeiden, dass in den letzten Tagen noch etwas gemacht werden muss. Auf dem Programm steht:

  • Kanister-Halterungen befestigen (separater Blog-Eintrag)
  • Fensterheber vorne links ersetzen
  • Kederleiste montieren (links und rechts für Sonnen- resp. Regen-Segel)
  • Radlager vorne rechts ersetzen (wurde bereits am Do Abend erledigt)
  • Klima-Anlage füllen

Volles Programm. Bruno und Mathias veranschlagen für die Arbeiten den ganzen Vormittag, gedauert hat es den ganzen Tag! Der Fensterheber hatte es in sich und ist eine echte Herausforderung. Ohne Sven von der Büel Garage hätten wir auch dies nie im Leben geschafft. Zudem wird bei den Amerikanern alles genietet, das heisst alles ausbohren und mit roher Gewalt ausschlagen. Youtube sei Dank haben wir dann den Mechanismus auch wechseln können. Bruno hat dabei echt Nerven bewiesen. Zum Schluss war alles wieder drin und wir mussten feststellen, dass der Motor auch seine Problemchen hat. Für eine Bestellung bei Rockauto ist es nun zu spät (und ehrlich gesagt haben wir auch keine Lust mehr etwas auszugeben). Kurzer Prozess: Motor aus der hinteren Seitentüre ausbauen (natürlich genietet!) und vorne einbauen: 1A, unser Fensterheber funktioniert wieder.

Aha, mit den Problemchen war es dann doch noch nicht vorbei: der Klimakompressor leckt! Kurzerhand mit 2-Komponenten-Flüssigmetal abgedichtet. Wir werden wohl am Sonntag nochmals mit Sven in der Büel Garage den finalen Test machen müssen. Er selbst ist skeptisch: eine Mutter fehlt, Drehgeräusche am Kompressor sind alles andere als vielversprechend und das Flüssigmetall wird einem sehr hohen Druck ausgesetzt. Keine Zeit mehr fürs auseinandernehmen und Ersatz in der Schweiz zu teuer. Wir sind gespannt und sonst geht es halt ohne Klima-Anlage auf den Weg. Sowieso ein überbewertetes Luxus-Produkt und wir sind ja schliesslich auf einer Abenteuer-Rally unterwegs. Am nördlichsten Punkt unserer Rally wird wohl eher die Heizung benötigt, und die läuft perfekt!